ChorScr

 

Unser Kirchenchor ist ein gemischter, vierstimmiger Chor mit über 40 begeisterten Sängerinnen und Sängern.

Unser junger und dynamischer Chorleiter, der auch noch andere weltliche und kirchliche Chöre leitet, verfügt über viel Erfahrung. Er hat als musikalischer Leiter mit verschiedenen Männerchören beim Deutschen Sängerbund die Titel „Leistungschor“ und „Meisterchor“ erworben.


. . . unsere Philosophie

Wir sind nicht nur ein  Kirchenchor – wir können und wollen auch mehr!
Wir wollen anderen Menschen Freude bereiten und haben dabei selbst ganz viel Spaß und Freude!

 
. . . das sagt der Arzt

Singen ist gesund! Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, dass gemeinsames Singen das Immunsystem stärkt. Durch das Singen bilden sich
vermehrt Abwehrstoffe im Speichel, die Schleimhäute werden besser durchblutet. Und das alles stärkt die Abwehrkräfte.

Singen baut auch Stress ab und hebt zugleich die Stimmung. Das lässt sich sogar messen: das Stresshormon Cortisol wird abgebaut, beim gemeinsamen Singen im Chor wird zudem das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin produziert. Die Folge: wir fühlen uns wohl und zufrieden.


. . . immer wieder mittwochs

Wir proben jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Bonifatius Forum, Bonifatiusstr. 26, 52249 Eschweiler-Dürwiß.
Nach einem mehr oder weniger kurzen Austausch der neuesten Neuigkeiten geht es mit dem Einsingen los und dann werden die Lieder für die nächsten Anlässe geprobt. Hierbei werden alte Lieder aufgefrischt und neue Lieder in kleinen Sequenzen erarbeitet. Gegen 21.00 Uhr ist die letzte Note gesungen und die letzte Taste erklungen. Alle Proben stehen unter dem Motto. „Mit so viel Ernst wie nötig und soviel Spaß und Freude wie möglich!“


. . . immer herzlich willkommen

Wir freuen uns über jeden, der uns bei unseren Chorproben besucht und mit uns singen möchte.
Einfach vorbeikommen – immer wieder mittwochs!


. . . allen Gerüchten zum Trotz

Zu den Aufnahmekriterien in unseren Kirchenchor zählen übrigens nicht:

  • Geschlecht (wir nehmen alles)
  • Alter (wir nehmen jung wie alt)
  • Glaubenszugehörigkeit (wir glauben an das Gute im Menschen)
  • Notenkenntnis (es geht auch ohne)
  • Vorsingen (wir sind nicht „Deutschland sucht den Superstar“)


. . . unser Repertoire

Geht es um unsere Gesangsstücke, so sind sie stets vom Anlass abhängig. Wir singen vielseitige und abwechslungsreiche geistliche Musik, Motetten, Messen und Konzertliteratur vom Frühbarock bis zur Moderne. Als Kirchenchor liegt unser Schwerpunkt auf der Gestaltung der Liturgie, dazu gehört auch eine großes Repertoire aus dem Bereich Gospel und Spiritual – aber wir können auch anders: Volkslieder, Karnevalslieder und manchmal auch Schlager ergänzen unser Repertoire.


. . . unsere Geschichte

Es war im Jahre 1845, als sich einige sangesfreudige Bürger des Ortes Dürwiß zusammenfanden und in der Nagelschmiede des Gastwirtes Laurenz Müller die Gründung eines Gesangsvereins beschlossen.
Dieser erste auf musikalischen Gebiet wirkende Verein in Dürwiß gab sich den Namen „Gesangsverein Amicitia“ und stellte sich als Männerchor die Pflege kirchlicher und weltlicher Chormusik, verbunden mit geselligem Vereinsleben, zur Aufgabe. Dies war der Anfang zu regem musikalischen Leben im kirchlichen und weltlichen Bereich der Dorfgemeinschaft.
Mitbegründer des Chores war unter anderem Reiner Jackels, der auch von 1845 bis 1866 die erste Chorleitung übernahm.
Der Verein war schnell aus dem kulturellen Leben des Ortes nicht mehr wegzudenken und überzeugte immer wieder durch glanzvolle Darbietungen. Ein großes Ereignis war die Weihe der Vereinsfahne am 24.08.1869, die sich bis heute noch im Vereinsbesitz befindet.
Eine große Wende in der Vereinsstruktur wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vollzogen als sich auf Vorschlag des damaligen Pfarrers Nießen der Verein die Satzung des Kirchenchores gab und fortan an der Pflege kirchlicher Musik und der musikalischen Gestaltung der Heiligen Messe seinen Hauptzweck sah. Der erste Präses, Pfarrer Nießen, war ein sachkundiger Ratgeber und großer Förderer des Chores.
Auch die beiden Weltkriege konnten die weitere Existenz des Chores nicht verhindern. Als der Ort nach dem 2. Weltkrieg noch in Schutt und Trümmern lag, war es ein großes Zeichen von neuem Lebensmut und großem Idealismus, dass man schon am 24.11.1946, dem Fest der Heiligen Cäcilia, das 100-jährige Vereinsjubiläum (mit einjähriger Verspätung) feierte.
Ein weiteres bedeutsames Ereignis in der jüngeren Vereinsgeschichte war das 110-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 1955, verbunden mit der Feier der Einweihung der neuen Kirchenglocke.
Im Jubiläumsjahr 1995 konnte der Chor bereits auf 150 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Es wurde ein großartiges Fest, das mit vielen Aktivitäten des Chores im gesamten Jubiläumsjahr verbunden war.
Wir freuen uns auf das nächste große Fest in unserer Vereinsgeschichte: das 175-jährige Bestehen des Kirchenchores im Jahre 2020.
Die letzte Jahreshauptversammlung hat am 17. Januar 2018 stattgefunden.


. . . unser Vorstand

Geistliche Leitung/-Begleitung, Präses:     Pfarrer Christoph Graaff
Musikalischer Leiter:                                  Achim Prinz
Vorsitzender:                                              Stefan Bergrath
Schriftführer:                                               Hubert Wings
Kassenwartin:                                             Annemarie Jansen
Notenwart:                                                  Hans-Josef Fuhs
1. Beisitzerin:                                              Marita Schaarschmidt
2. Beisitzerin:                                              Marga Stork

 


. . . unsere Kontaktmöglichkeiten

   Stefan Bergrath
     Moltkestraße 58
     52249 Eschweiler

   Mobilfunknummer:  0178 5211657

   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   Pfarrbüro St. Bonifatius Eschweiler-Dürwiß
     Dürwisser Kirchweg 1b,
    
52249 Eschweiler

   Tel: 02403/52356

   Fax: 02403/53854

   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Chorvorstand

 

 

Bericht aus Aachener Zeitung

 

Ehrung: Zwei Jubiläen im Kirchenchor DürwißimageChor16

aachener-zeitung.de, 23. November 2016
Eschweiler. Die Liebe zur Musik brachte sie zum Chor und so wurden Resi Müller und Ilse Hartmann am vergangenen Wochenende für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Auch wenn Ilse Hartmann bei der Feier im Bonifatius-Forum aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, so gab es dennoch die herzlichsten Glückwünsche der Chormitglieder..... Weiterlesen Aachener Zeitung

 

 

Blick zurück / aus: "50 Jahre neue Kirche":

 

Kirchenchor St. Bonifatius

Mit der Pfarrgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart eng verbunden ist der Kirchenchor der Gemeinde. In seinen Ursprüngen als Männergesangverein „Amicitia" 1845 in der Nagel­schmiede des Gastwirts Laurenz Müller in der Gasthausstraße gegründet, hat der Chor viele Wandlungen erfahren.

Erster Chorleiter wurde der seit dem 13. Juni 1843 in Dürwiß tätige Lehrer Reiner Jackels. Der Verein blühte unter seiner begabten Leitung auf. 1866 gab Lehrer Jackels die Leitung an seinen Schüler, den Küster Hubert Linnartz, ab.

Neben dem festlichen Gesang in den Gottesdiensten wurde das gesellige Leben in dem Männergesangverein großgeschrieben. Zur Kirmes fanden regelmäßig Konzerte und Theateraufführungen statt. Pfarrer Gottfried Nießen, ein eifriger Förderer des Chores, veranlasste in einer neuen Satzung vom 13. Februar 1902, dass der Hauptzweck des Chores die Pflege des kirchlichen Gesanges zur Verschönerung der Gottesdienste wurde.

Präses des Gesangvereins war der jeweilige Ortspfarrer. Das Fest der Patro­nin des Chores, der heiligen Cäcilia, am 22. November wurde im Gottes­dienst und mit einer Familienfeier festlich begangen.

52Chor bNachfolger des 1909 verstorbenen Dirigenten Linnartz wurde der Küster Jakob Ahrens. Der 1. Weltkrieg führte wegen der Einberufungen zu einem Einschnitt im Vereinsleben.

In den zwanziger Jahren gab es mehrere Dirigentenwechsel: Auf Jakob Ahrens folgten 1922 Jakob Wolff und Josef Hannen, ein früheres Chormit­glied aus Eschweiler.

Ein Versuch, 1923 unter Mitwirkung von Knaben einen gemischten Chor zu bilden, scheiterte bald.

Ein großer Freund und Förderer des Chores war Kaplan Wilhelm Dauffenbach, der 1926 nach Dürwiß berufen wurde. Er war musisch hochbegabt und zu seiner Zeit eine führende Persönlichkeit im Bereich der Kirchenmusik. Er schuf als Textdichter in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Prof. Josef Haas bedeutende Werke der Kirchenmusik. Kaplan Dauffenbach war u. a. Textdichter der Speyerer Domfestmesse, die 1930 vom Dürwisser Kirchenchor uraufgeführt wurde und seit dieser Zeit im sonntäglichen Hochamt oft gesungen wurde. Geburtsstunde des gemischten Chores war 1928. Am 2. Weihnachtstag des Jahres wurde zum erstenmal in der Kirche mit Frauen und Männern gesungen. Nach mehreren Dirigentenwechseln zu Beginn der dreißiger Jahre übernahm Leo Brocker 1934 die Leitung des gemischten Chores. Seinem musikalischen Können ist es zu verdanken, dass die Umgestaltung vom Männerchor zum gemischten Chor gelang.

Leo Brocker leitete den Chor 23 Jahre bis 1957. Nach den Einbrüchen im 2. Weltkrieg durch Kriegsdienst und Evakuierung 1944 gelang es Leo Brocker, in der Notkirche am Zehnthof einen neuen Anfang zu machen. Am 24. November 1946 wurde mit einjähriger Verspätung das 100-jährige Bestehen des Kirchenchores gefeiert. Es wurde mit einer kirchenmusikalischen Andacht in der Notkirche und einem Liederabend im Saal Schröteler in schlichter Form begangen.

Trotz der Nachkriegsnot im zerstörten Ort und der Not der heimkehrenden Flüchtlinge und Kriegsgefangenen festigte sich der Chor besonders unter dem langjährigen Vorsitzenden Peter Clermont, der 1948 die Nachfolge von Andreas Müller antrat. Er blieb es fast 2 Jahrzehnte bis 1967. In der Christnacht 1951 sang der Chor erstmals in der neu erbauten Kirche. Am 27. November 1958 übernahm Ludwig Hellenthal die musikalische Lei­tung des Chores. Unter seinem Dirigat gab es viele bedeutende Aufführun­gen kirchlicher und weltlicher Chorwerke. Die Einführung moderner Kir­chenmusik und die Pflege des Männerchoralgesangs gehören mit zu Ludwig Hellenthals Verdiensten um den Kirchenchor. Im Jubiläumsjahr 1970 zählte der Chor 43 Sängerinnen und Sänger, darunter auch eine Zahl junger Kräfte. Unter dem Vorsitzenden Fritz Joder wurde das 125-jährige Bestehen festlich gefeiert. Neben der Gestaltung der Messe an den kirchlichen Festtagen und zu anderen Anlässen im Kirchenjahr wird auch die Pflege der Geselligkeit im Dürwisser Kirchenchor großgeschrieben.

Zur Karnevalszeit freuten sich alle auf die „karnevalistische Chorprobe", die seit 1981 wie eine Karnevalssitzung mit dem Auftritt eigener Kräfte gestaltet wird. Das jährliche Cäcilienfest ist ein geselliger Höhepunkt im Chorleben. Im zweijährigen Turnus geht der Chor auf große Fahrt. Berlin-Fahrten, Rei­sen nach München, Dresden, Paris, Rom, Wien, Straßburg, Anras in Tirol, nach Prag und Budapest seit 1977 sind in bester Erinnerung. Unter dem Vorsitzenden Josef Schmitz wurde das 150-jährige Jubiläum 1995 mit mehreren Höhepunkten das ganze Jahr gefeiert. Einer Festmesse im Januar folgte eine Ausstellung in der Sparkasse und eine weitere Festmesse Anfang September mit einem Tiroler Wochenende mit dem Kirchenchor und der Musikkapelle Anras aus Tirol. Chorleiter Ludwig Hellenthal wurde nach 40 Jahren 1998 in den Ruhestand verabschiedet. Er hat sich in diesen vier Jahrzehnten um den Kirchenchor verdient gemacht.

Möge der Chor als Teil der Gemeinde, zu ihrer Freude und zum Lob Gottes noch viele Jahre seine Stimmen erklingen lassen!

 


SeiteVorderansicht 16col75pxAus:               "50 Jahre neue Kirche"
Herausgeber:   Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius, Eschweiler-Dürwiß (2002)
Texte:              Simon Küpper und Hans Nelles
Fotos:             Archiv H. Nelles, Nachlaß Pfarrer Bringmann, Archiv des Eschweiler Geschichtsvereins und Privatbesitz

 

Übersicht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok